Datenslides – Ergebnisse wirkungsvoll präsentieren

Die enka-Datenslides im Format Power Point visualisieren komplexe Informationen. Befragungsergebnisse können so auf einen Blick erfasst werden. Häufig werden Vergleichswerte dargestellt (Hierarchie, Zeit, Standorte). Die größte Herausforderung ist dabei, die Daten und Ergebnisse umfassend, gleichzeitig übersichtlich und optisch ansprechend darzustellen. Grundsätzlich sind alle Diagramme und Slides an individuelle Kundenbedürfnisse anpassbar. Unsere Kunden nutzen die Datenslides als Arbeits- und Diskussionsgrundlage, um weitere Maßnahmen auszuarbeiten.

Fast alle der dargestellten Beispielprojekte sind mit unserem Auswertungstool n!k-Analyzer voll- oder teilautomatisiert erstellbar und somit auch für „Massenreports“ im Rahmen größerer Befragungsprojekte geeignet. Der n!k-Analyzer ist die Schnittstelle zwischen dem Ausgabemedium Power Point und dem Analyseprogramm und bietet höchste Effizienz und Sicherheit bei der Erstellung – auch bei Detailauswertungen oder Zusatzauswertungen.


Storytelling – einfach schöner Präsentieren

„Schönes Präsentieren“ bedeutet bei enka-Analysen: Sie begeistern und beeindrucken Ihr Publikum mit Ihrer Präsentation. Sie verankern wichtige Botschaften und Informationen mit einer packenden Geschichte. So bleiben Sie Ihren Zuhörern nachhaltig und positiv in Erinnerung.

Beim „schönen Präsentieren“ geht es um Fokussierung: Die zentralen Ergebnisse einer Befragung werden herausgearbeitet und visualisiert. Die Visualisierung dient dazu, gezielt wenige zentrale Botschaften zu transportieren. Durch die Gestaltung soll das Publikum berührt und Emotionen angesprochen werden. Die wesentlichen Aha-Effekte beim Publikum entstehen hier durch die Kombination von ReferentIn und Folien. Inhaltliche Tiefe verbinden wir häufig mit einer Prise Humor. Mit unseren Datenslides bekommen die Zuhörer bei Bedarf noch umfassende Back-up-Informationen.

Beispiel 1

Mit dieser Präsentation haben wir die Hauptergebnisse der Mitgliederbefragung eines Verbands inszeniert: Der Fokus lag dabei auf der Präsentation offener Antworten. Der Stil war hier eher schlicht, nur wenige Zahlen wurden in Szene gesetzt. Der rote Faden lag hierbei auf den Kreisen.Bewusst wurde hier mit Humor gearbeitet, was durch die Gesichtsausdrücke oder die herausgestreckte Zunge der Smileys zum Ausdruck kam.

Beispiel 2

Diese Präsentation haben wir für eine Versicherungsagentur erstellt: Passend zum Konzept, zur Philosophie und zum neuen Internetauftritt der Agentur zeigt die Präsentation das Verständnis von "Versicherung" auf, nämlich existenzgefährdende Ereignisse finanziell abzufedern. Diese Präsentation wurde ebenfalls als Videoclip umgesetzt.

Beispiel 3

Diese Präsentation wurde für eine Bürgerinitiative erstellt: Ziel war es, durch viele und ansprechende Bilder die Mißstände in Calw sowie die Mängel an Stuttgart 21 aufzuzeigen. Unter anderem wurden hier die Ergebnisse des Zukunftsatlas von Prognos für den Kreis Calw dargestellt. Ziel war es insgesamt, die "Sinnfrage" für viele politische Entscheidungen zu stellen. Aus dieser Präsentation wurde ein Videoclip erstellt.

Beispiel 4

Kombination aus Ergebnis- und Imagepräsentation: Zum einen wird die jährliche Personalkostenkonferenz erklärt und beworben, zum anderen werden aktuelle Hauptergebnisse aus den vier Regionen Europa, Asien, Nord- und Südamerika präsentiert. Die Präsentation wurde als Videoclip zusammen mit allen Detailergebnissen der aktuellen Konferenzen auf CD-ROM verteilt und fungierte als Intro zur Konferenzdokumentation.

Beispiel 5

Mit dieser Präsentation haben wir die wichtigsten Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung zum Thema "Anpassung von HR-Systemen" in Szene gesetzt. Hauptziel war es, die Bedeutung von Partnerschaftlichkeit für den beruflichen Erfolg hervozuheben. Symbolisch steht hierfür der Handschlag, der sich als zentrales Motiv durch die ganze Präsentation zieht. Als Hintergrund haben wir einen Grauton verwendet, um die verwendeten Ampelfarben bestmöglich zu inseznieren.


Videoclips – bestens in Szene gesetzt

Unsere Videoclips sind die Fortführung des „schönen Präsentierens“: Die Clips eignen sich für die Präsentation im Intranet oder auf der Website, auf Messen oder bei sonstigen Gelegenheiten. Die enka-Streams setzen wir immer wieder ein, um die Hauptergebnisse von Befragungen zu transportieren oder um das Unternehmen in Szene zu setzen (Imagefilm).

 

Office Tools – Daten selbst analysieren

Unsere Office-Tools erweitern Ihr MS-Office um leistungsfähige Werkzeuge. Damit lassen sich Workflows effizienter gestalten und komplexe Geschäftsprozesse optimal und effizient unterstützen. Zudem können vertrauliche Daten selbst analysiert werden. Ein weiterer Vorteil: Das Rad muss nicht neu erfunden werden, die vorhandene Software und das Know-how bei den Usern können genutzt werden.

Beispiel 1: Cross Comparison

Das Excel-Tool CrossComparison wurde für den Vergleich von Stellenbwertungen entwickelt. Es bietet eine systematische Übersicht zu allen erfassten Stellenbewertungen. Angezeigt werden ebenfalls frei definierbare Zusatzinformationen, wie z.B. die Entgelte oder die aktuellen Stelleninhaber der erfassten Positionen. Verschiedene Einheiten lassen sich im CrossComparison miteinander vergleichen. Handlungsbedarfe können farbig markiert werden sowie Anpassungen der Bewertungen vorgenommen werden. Die jeweiligen Arbeitsergebnisse sind direkt exportierbar und somit Grundlage für die weitere Vorgehensweise und Maßnahmen.

Beispiel 2: Salary Analysis Tool

Das Salary Analaysis Tool (SAT) vereint die Grundprinzipien der gängigen Programme für Gehaltsanalysen wie beispielsweise Strata oder Mercer. Verschiedene Auswertungen und Visualisierungen werden ermöglicht: Ausgabe der Gehaltsstufen nach Grades, Subgrades, Mittelwerten, Min-Max-Analyse, anonymisierte Einzelgehälter, Mediane, Trendkurven etc. Auch das Benchmarking diverser Marktwerte leistet das Tool.


Tabellenbände – systematischer Umgang mit großen Datenmengen

Die enka-Tabellenbände stellen die Ergebnisse einer Befragung umfassend mit allen Details dar. Verschiedene Formatierungsvarianten und die Ausgabe von Diagrammen oder Zeitvergleichen geben gleichzeitig einen Überblick zu wesentlichen Trends und Handlungsbedarfen. Interaktive Elemente ermöglichen eigene Analysen.